Pflege und Erhaltung deiner Mundharmonika

Deine neue Mundharmonika ist schon kaputt oder klingt nicht mehr richtig? Vielleicht liegt es daran, dass du mit ihr zu ruppig umgegangen bist. Mit den Pflege-Tricks in diesem Artikel kannst du die Haltbarkeit deiner Mundharmonika verlängern.

Pflege und Erhaltung der Mundharmonika

Einspielen der Mundharmonika

Um die Langlebigkeit deiner Mundharmonika zu erhöhen, empfehlen die Hersteller, diese vor dem ersten Benutzen vorsichtig anzuspielen. Durch das seichte Anblasen soll das Material langsam an die Belastung gewöhnt werden. Du machst das, indem du die Mundharmonika über den gesamten Tonumfang ganz soft ziehst und bläst.

Mundharmonika ausblasen

Persönlich halte ich diese Empfehlung – zumindest bei der diatonischen Mundharmonika – für Quatsch. Denn ich habe das nie gemacht und bei mir halten die Instrumente trotzdem ewig. ;)

Bei der chromatischen Mundharmonika ist dies jedoch anders und benötigt mehr Pflege. Denn diese hat meist Ventile. Und diese müssen tatsächlich zunächst seicht eingespielt werden. Immerhin schließen diese Ventile dadurch, dass ihre Lamellen aneinandergepresst werden. Und dabei entsteht Reibung.

Im Endeffekt ist aber deine Spieltechnik und die Tatsache, dass du nur moderat bläst oder ziehst viel wichtiger als das Einspielen. Du darfst es aber zur Vorsicht gerne durchführen.

Pflege vor dem Spielen

Die Langlebigkeit und das Spielvergnügen kannst du durch etwas Pflege deiner Mundharmonika erhöhen. Vor dem Spielen beachtest du am besten die folgenden Punkte.

Mundharmonika Fastfood Cola Bier

Der wichtigste Punkt, den du beachten musst, ist: „Garbage in, garbage out“. Alles was du im Mund hast wird durch das Spielen auch in der Mundharmonika landen. Wenn du vor dem Spielen etwas isst, oder eine Cola trinkst, dann bläst du das auch in die Mundharmonika. Es legt sich dann wie ein Film auf ihr gesamtes Innenleben. Getränke, wie Bier oder Limo, setzen sich mit einem klebrigen Belag auf den Stimmzungen fest. Zudem riecht die Harp dann nicht mehr allzu frisch.

Noch schlimmer sind Essensreste, denn diese führen schnell dazu, dass Stimmzungen festsitzen oder sich verstimmen. Auch Rauch, den du in die Harp hineinbläst, lässt sich auf dem Instrument nieder und verklebt alles. Appetitlich ist anders.

Der wichtigste Pflege-Tipp ist deswegen: Vor dem Spielen den Mund gründlich mit Wasser ausspülen! Du solltest mindestens eine halbe Stunde vor dem Spielen nichts mehr Essen und auf alle Getränke außer einem Mineralwasser verzichten. Manche empfehlen auch das Zähneputzen. Klar, das ist die beste Lösung, aber in der Praxis leider nicht immer so umsetzbar. Du kannst aber, wenn alle Stricke reißen, eine halbe Stunde vor dem Spielen einen Zahnpflegekaugummi kauen.

Munsharmoika Kälte sensibel

Der nächste Pflege-Tipp: Mundharmonikas sind kleine Sensibelchen was die Temperatur anbelangt.

Besonders tiefere Temperaturen führen dazu, dass die Stimmzungen nicht mehr so gut ansprechen. Deswegen solltest du besonders im Winter, wenn du von draußen hinein kommst, deine Mundharmonika vor dem Spielen anwärmen. Öffne das Etui und lasse sie sich mindestens eine Viertelstunde akklimatisieren. Dann nimmst du sie ein paar Minuten in die Hand und wärmst sie so auf. Zum Schluß wird sie leicht angespielt, indem du wie beim Einspielen zart hinein hauchst.

Was du während dem Spielen beachtest

Mundharmonika zu stark hinein blasen

Anfänger neigen dazu, sehr stark in die Harp hineinzublasen. Auch beim Einatmen wird mächtig an der Harp gezogen. Das wird meist deswegen gemacht, weil der Klang dünn ist und man meint, es durch die Lautstärke ausgleichen zu können.

Leider ist das falsch gedacht und schadet der Mundharmonika! Denn durch den hohen Luftdruck werden die Stimmzungen zu stark belastet. Machst du das zu lange, dann verstimmen sich die Stimmzungen. Oder sie werden brüchig. Du kennst das bestimmt von einem Draht, den man ein paar mal hin und her biegt – er bricht.

Den Fehler machen eigentlich alle, bei mir sind auch einige gute Instrumente beim Versuch, das Bending zu lernen, in die Brüche gegangen. Es kann für dich also teuer werden.

Der entscheidende Trick, um beim Spielen sowohl einen guten Klang als auch eine gute Lautstärke zu erreichen, ist deine Spieltechnik.

Mit der richtigen Technik schonst du also deine Harp. Denn du brauchst dann gar nicht mehr so stark zu blasen. Und auch das Bending geht damit mühelos.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Vielleicht hast du es selbst schon bemerkt. Mit der Zeit lagert sich an der Mundharmonika – außen, wie innen – eine Schicht ab. Das ist ganz normal. Diese entsteht schon alleine dadurch, dass deine Harp mit deinem Speichel in Kontakt kommt. Zudem beschlägt durchs Spielen zwangsläufig der Innenteil der Mundharmonika. Denn dein Atem ist ja feucht und dabei bildet sich Kondenswasser.

Dieses „Wasser“ lagert sich an der Harp an und trocknet fest. Ist es soweit, dann hilft nur noch eine gründliche Reinigung.

Mundharmonika Ablagerungen Korrosion

Der Belag auf den Stimmzungen ist aber auch noch aus einem anderen Grund problematisch. Der Speichel besteht nämlich nicht nur aus Wasser. In ihm sind vielmehr Verdauungsenzyme enthalten. In der Nahrung ist zudem Säure, z. B. vom Essig, Früchten oder der Cola (Phosphatsäure!). Deswegen zerfrisst der Speichel mit der Zeit das Messing der Stimmzungen.

Im Endeffekt geht deine Mundharmonika deswegen schneller kaputt. Damit es gar nicht soweit kommt, kannst du ein paar Vorbeugemaßnahmen durchführen.

Mundharmonika über Handfläche

Direkt nach dem Spielen empfehlen die Hersteller, deine Mundharmonika auszuklopfen. Dabei nimmst du die Harp in eine Hand und klopfst sie mit den Kanalöffnungen in die Handfläche. Du kannst sie aber auch gegen das Hosenbein klopfen. Übertreibe das Klopfen aber nicht. Denn wenn du zu stark klopfst, kannst du die Stimmzungen in ihrer Lage verschieben oder schädigen. Dann surrt die Stimmzunge komisch. Ein leichtes Klopfen reicht also völlig aus.

Mundharmonika auf Handfläche

Das Ausklopfen darfst du aber nur bei normal gestimmten Harps durchführen. Low Harps verlieren dabei nämlich ihre Stimmung!

Bei Blechbläsern ist es üblich, die Instrumente nach jedem Spielen mit Wasser auszuwaschen. Im Gegensatz zu der Meinung von vielen, schadet das Wasser dem Instrument nicht. Denn Messing ist ein sehr korrosionsbeständiges Material.

Das Durchspülen mit Wasser empfiehlt sich aber nur für Mundharmonikas mit Kunststoff oder Aluminiumkörper! Instrumente mit Holzkörper vertragen das Wasser nicht und werden brüchig. Nach dem Durchspülen klopfst du das Wasser vorsichtig aus und lässt die Mundharmonika an der Luft trocknen.

Um die Mundharmonika zu transportieren und vor Stößen und Schlägen zu schützen, bewahrst du sie am besten in ihrer Schachtel oder dem Etui auf, das du mit ihr bekommen hast. Es gibt auch Mundharmonika-Koffer, in denen du mehrere Mundharmonikas gemeinsam unterbringen kannst.

Mundharmonika in Etui

Vor dem Einpacken lässt du die Mundharmonika noch ein paar Minuten ausdampfen. Dazu legst du die Mundharmonika mit den Kanalöffnungen nach unten ins Etui. So dass das überschüssige Wasser durch die Löcher tropfen kann. Zuhause solltest du sie ebenfalls an der Luft austrocknen lassen, bevor du sie wegpackst.

Fazit

Dieses mal hast du alles kennengelernt, was du vor, während und nach dem Spielen beachten musst, damit du mit deiner Mundharmonika länger Spaß haben kannst:

  • Einspielen der Mundharmonika
  • Tiefe Temperaturen meiden
  • Spielen mit einem sauberen Mund
    Der richtige Luftdruck und die korrekte Spieltechnik
    Ausklopfen und Reinigung nach dem Spielen
    Die richtige Aufbewahrung

Mit diesen Tipps wird deine Harp lange Zeit in einem spielbaren Zustand bleiben. Je nachdem wie oft du spielst, können das schon viele Jahre sein. Hin und wieder ist dann doch eine intensivere Reinigung notwendig. Wie das geht, erfährst du bald in einem weiteren Artikel.

 

Let the good times roll – Mark

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn jetzt auf Facebook!

 

Weiterführende Informationen

Verwandte Beiträge

Mundharmonika lernen

Mundharmonika lernen - Wie du spielen lernst und was du brauchst

Mundharmonika spielen lernen - Erfahre in diesem Artikel, ob du das auch kannst und wie leicht oder schwer es ist. Hier findest du auch, was du dazu brauchst und wo du es lernst. Finde heraus, ob du es dir selbst beibringen kannst oder wann du Unterricht nehmen solltest.

31.01.2017 | Weiterlesen

Mundharmonika Anfänger

Kaufempfehlung: Die beste Mundharmonika für Anfänger auswählen und kaufen

Wenn du ganz am Anfang eine Mundharmonika suchst, ist es bei der großen Auswahl schwer das richtige Instrument für den optimalen Einstieg zu finden. Darum erfährst du hier, welche Mundharmonika-Art für Anfänger am besten geeignet ist. Du entdeckst, worauf du beim Kauf achten musst. Und am Ende bekommst du handfeste Empfehlungen für Modelle, die sich für Einsteiger bewährt haben.

30.01.2017 | Weiterlesen

Mundharmonika Geschichte

Die Geschichte der Mundharmonika

Geschichte Hier erfährst du, wer die Mundharmonika und ihre Typen entworfen hat und wo sie erfunden wurde.

01.01.2017 | Weiterlesen