-->

Mundharmonika Hersteller

Mundharmonika-Hersteller sind in der Regel keine großen anonymen Konzerne, wie es etwa bei anderen Musikinstrumenten der Fall ist. Es handelt sich dabei um kleine und mittelständige Unternehmen.

Bei den Qualitätsherstellern wird auch heute noch viel von Hand hergestellt und gestimmt. Dementsprechend wird auch nicht so sehr auf Masse produziert. Viele Hersteller legen zudem Wert auf eine umweltfreundliche Herstellung. Nach wie vor ist die Mundharmonika damit ein sehr authentisches Musikinstrument, das mit viel Handwerkskunst und Tradition gefertigt wird.

Deutschland Flagge Deutschland

Deutschland ist das bedeutendste Land der Mundharmonika-Produktion. Sowohl der älteste noch bestehende, als auch der größte Mundharmonika-Hersteller stammen aus der Bundesrepublik. Es besteht eine bis in die Anfangszeit der Mundharmonika zurückreichende Geschichte und Tradition der Herstellung. Und: Alle Mundharmonika-Arten, die es heute gibt, wurden im deutschsprachigen Raum erfunden.


Hohner Logo am Werkstor

Nico Kaiser, Ausschnitt

Hohner

Hohner ist der weltweit größte und bekannteste Hersteller von Mundharmonikas. Viele der Instrumente von Hohner bilden auch heute noch den Standard, an dem sich andere Hersteller orientieren. Die Harmonikas sind in unzähligen Aufnahmen zu hören. Für viele Spieler ist der Name Hohner der Inbegriff der Mundharmonika.

Gegründet wurde das Unternehmen 1857 von Matthias Hohner in Trossingen, das mitten zwischen dem Schwarzwald und der Schwäbischen Alb liegt. In dieser Region bildete sich bereits früh ein Hotspot der Mundharmonika-Produktion. Hohner exportierte seine Instrumente bereits früh nach Amerika und schaffte damit als erster den weltweiten Durchbruch.

Heute bietet Hohner neben Mundharmonikas und Akkordeons auch diverse andere Musikinstrumente an. Als einer der wenigen Hersteller produziert Hohner alle Arten von Mundharmonikas. Hohner ist zudem der Erfinder der chromatischen Mundharmonika.

Die Produktion ist zweigeteilt. Denn höherwertige Instrumente werden komplett in Deutschland gefertigt. Dabei werden noch immer viele Schritte in Handarbeit durchgeführt. Die günstigen Harmonikas oder einzelne Bauteile davon werden dagegen in China hergestellt. Man sollte beim Kauf darauf achten, ein deutsches Instrument zu kaufen. Diese kosten natürlich etwas mehr, sind aber wesentlich besser spielbar.

Hohner stellt heute qualitativ sehr gute Mundharmonikas her. Nachdem die Qualität in den 1980er und 1990er Jahren nachgelassen hatte, sind damals einige neue Firmen auf dem Markt erschienen. Seit Mitte der 1990er hat Hohner deswegen die Qualität wieder deutlich verbessert. Mittlerweile trumpft Hohner wieder mit innovativen und auf die Bedürfnisse der Spieler angepassten Mundharmonikas auf und liefert wieder Spitzeninstrumente.

Qualität:

http://de.playhohner.com/


C.A. Seydel Logo

C.A. Seydel Söhne

Sehr schnell nach der Erfindung der Mundharmonika entstand in Klingenthal im sächsischen Vogtland und an der Grenze zu Böhmen die erste Mundharmonika-Industrie Deutschlands. Ganz in der Nähe erfand Josef Richter die grundlegende Richterstimmung. Die Firma Seydel wurde 1847 von Christian August Seydel gegründet. Seydel ist damit der älteste noch produzierende Mundharmonika-Hersteller der Welt.

In den darauffolgenden Jahren expandierte das Unternehmen und verkaufte weltweit Mundharmonikas, wobei sie in Australien als „Boomerang Harmonica“ vermarktet wurden. Diese ist übrigens in dem Film „Australia“ mit Nicole Kidman aus dem Jahr 2008 zu sehen.

Australia Boomerang Harmonica, C.A.Seydel

C. A. Seydel Söhne

C.A. Seydel Söhne bietet heute Richter-, Tremolo-, Oktav- und chromatische Mundharmonikas an. Alle Instrumente werden in Klingenthal handgefertigt. Für einen kleinen Aufpreis besteht sogar die Möglichkeit, sich individuelle Stimmungen anfertigen zu lassen. Zudem bietet Seydel Zubehör und Lernmaterial an.

Die Instrumente von Seydel haben insgesamt eine sehr hohe Qualität. Seit etwa 10 Jahren setzt Seydel vermehrt auf Innovation und bietet frische Konzepte an. Seydel ist übrigens der einzige Hersteller, der einige Mundharmonikas mit Edelstahl-Stimmzungen verkauft.

Qualität:

https://www.seydel1847.de/


Japan Flagge Japan

Neben Deutschland war Japan ab dem zwanzigsten Jahrhundert ein Zentrum des asiatischen Mundharmonikabaus. Dort bildeten sich etliche Hersteller, die auch neue, auf die asiatische Musik angepasste Mundharmonikas anfertigten. Da die Tremolo- und die chromatische Mundharmonika in Asien besonders beliebt sind, lag der Fokus zunächst auf diesen Instrumenten. Heutzutage produzieren japanische Hersteller sehr hochwertige Mundharmonikas.


Suzuki

Im Jahr 1953 gegründet, stellte Suzuki Musical Instruments zunächst nur Mundharmonikas her. Heute produziert der Hersteller neben Mundharmonikas und Pianos hauptsächlich Instrumente für Musikanfänger.

Suzuki ist einer der wenigen Hersteller, der die volle Bandbreite von Mundharmonikas herstellt. Angefangen bei Richter-, über Tremolo-, Oktav- und chromatischen Mundharmonikas bis hin zu Begleitmundharmonikas gibt es ein breites Angebot in vielen Stimmungen. Zudem ist Suzuki ein innovativer Hersteller, der immer mal wieder neue Technologien und Konzepte ausprobiert. Etwa werden spezielle Mundharmonikas angeboten, die das Bending und Overbending erleichtern sollen.

Suzuki verwendet für die Stimmzungen Phosphor-Bronze. Die anderen verwendeten Materialien sind ebenfalls gut. Qualitativ befinden sich die Mundharmonikas auf sehr hohem Niveau. Teure Instrumente werden auch von professionellen Spielern benutzt. Allerdings werden nicht alle der Harmonikas in Japan produziert. Die Herstellung günstigerer Modelle erfolgt nach den Vorgaben von Suzuki in Kooperation der chinesischen Firma Wuxi. Hochwertigere Modelle stammen aus Japan.

Qualität:

http://www.suzukimusic.com/harmonicas/


Lee Oskar/Tombo

Lee Oskar ist ein ursprünglich dänischer Mundharmonikaspieler, der mit der Band War berühmt wurde und etliche Preise der Musikindustrie für sein Mundharmonikaspiel erhalten hat. Er stellte Ende der 1970er fest, dass die Qualität der auf dem Markt erhältlichen Mundharmonikas stark nachgelassen hatte. Als Profispieler hatte er dadurch einen großen Verschleiß an Instrumenten. Auf der Suche nach einer Lösung landete er schließlich bei einer Zusammenarbeit mit dem japanischen Hersteller Tombo. Die Firma 'Lee Oskar' wurde 1983 gegründet. Seitdem werden die Mundharmonikas nach den Anforderungen und Spezifikationen von Lee Oskar in Japan durch die Firma Tombo hergestellt.

Lee Oskar produziert ausschließlich Richter-Mundharmonikas (10 Löcher). Es gibt also keine Tremolo- oder chromatische Mundharmonikas von dieser Marke. Dafür bietet Lee Oskar vier verschiedene Stimmungen an: Dur, natürlich Moll, harmonisch Moll und Melody Maker.

Die Qualität der Instrumente von Lee Oskar ist ausgezeichnet. Da hochwertige Materialien verwendet werden und die Verarbeitung gut ist, sind die Harmonikas luftdicht und sehr langlebig. Allerdings wird neuerdings oft gemunkelt, dass die Qualität nicht mehr auf dem Stand von früher ist.

Qualität:

http://www.leeoskar.com/


Tombo

Bei Tombo handelt es sich um einen japanischen Hersteller mit langjähriger Tradition. Die Firma wurde bereits 1917 gegründet. Durch die Kooperation mit Lee Oskar stieg ihr Bekanntheitsgrad in Mundharmonikakreisen.

Neben den Richter-Mundharmonikas von Lee Oskar stellt Tombo eine breite Palette von Mundharmonikas her. Es werden auch Tremolo- und Begleit-Harmonikas angeboten. Besonders berühmt ist Tombo allerdings eher für ihre chromatischen Mundharmonikas.

Sieht man von Lee Oskar Harps ab, so werden Mundharmonikas von Tombo in Europa und den USA eher selten angeboten. Qualitativ sind die Instrumente auf einem hohen Niveau.

Qualität:

http://www.tombo-m.co.jp/eng/


Yamaha

Auch Yamaha hat bei der Herstellung von Musikinstrumenten eine lange Tradition. Die japanische Firma wurde 1887 gegründet und ist heute der größte japanische Produzent für Musikinstrumente. Die erste Mundharmonika wurde von Yamaha 1914 hergestellt. Heute ist Yamaha für ausgezeichnete Instrumente aller Arten bekannt. So werden neben traditionellen Instrumenten, wie dem Klavier und Gitarren, auch moderne Synthesizer und Musikelektronik hergestellt.

Bis in die 1970er Jahre wurden Mundharmonikas von Yamaha auch auf dem amerikanischen Markt verkauft. Aufgrund durchschnittlicher Qualität, konnte sich der Hersteller dort aber nicht behaupten. Seit Ende der Siebziger werden die Instrumente nur auf dem japanischen Markt verkauft. In Deutschland sind sie nur über japanische Händler per Amazon oder Ebay erhältlich.

Yamaha konzentriert sich im Wesentlichen auf Instrumente für Schulkinder. Populär sind Yamahas 15-Loch Mundharmonikas nach asiatischer Stimmung. Bei diesen Instrumenten ist in jedem Kanal eine Stimmzunge verbaut. Blas- und Ziehtöne wechseln sich also zwischen jedem Kanal ab. Diese sogenannten "Single-Reed" Mundharmonikas werden in Asien im Musikunterricht als Einstiegsinstrument eingesetzt (anstatt der Blockflöte).

Teilweise sind die Single-Reeds auch als Wender Mundharmonikas aufgebaut. Die vordere Seite enthält je Kanal einen Einzelton. Dreht man die Mundharmonika, so findet man auf der Hinterseite vier Kanäle mit jeweils einem Akkord. Die Rückseite kann also für die Begleitung anderer Instrumente verwendet werden.

Daneben gibt es auch zweireihige Schul-Mundharmonikas. Diese sehen also einer Tremolo ähnlich, sind aber anders aufgebaut. Die obere Reihe ist hier nämlich einen Halbton höher gestimmt. Gespielt wird immer nur durch ein Loch, statt bei der Tremolo durch vier. Dadurch sind diese Instrumente chromatisch spielbar, weil sie alle 12 Töne der Tonleiter enthalten.

Neben diesen Schulinstrumenten stellt Yamaha noch in kleinerem Umfang Chromatische und Tremolo-Mundharmonikas her. Diatonische Richter-Mundharmonikas sind nicht mehr im Programm.

Über die Qualität der Produkte kann ich nur Vermutungen anstellen. Diese habe ich nicht selbst getestet, weil sie außerhalb Japans nicht verkauft werden. Nach dem, was dazu herauszufinden ist, sollen die Instrumente heute eine gute Qualität haben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Instrumente günstige Modelle für Anfänger sind. In Japan werden von Profis nur Instrumente anderer Hersteller eingesetzt.

Qualität:

https://www.yamaha.com/en/musical_instrument_guide/harmonica/

http://jp.yamaha.com/products/musical-instruments/educational_equipments/download/images/kha1108.pdf/


Brasilien Flagge Brasilien

Brasilien ist das einzige lateinamerikanische Land, in dem Mundharmonikas im größeren Stil hergestellt werden.


Hering

Hering wurde im Jahr 1923 von einem deutschen Auswanderer im brasilianischen Städtchen Blumenau gegründet. Die Firma wurde in den 1960ern von Hohner übernommen und stellte bis Ende der 1970er Jahre – bis sich Hohner wieder von Hering trennte – Mundharmonikas für den amerikanischen Markt her.

Hering produziert heute alle gängigen Mundharmonika-Arten. Ihre Produktpalette erscheint beinahe unüberschaubar und enthält entsprechende Qualitätsabstufungen. In Deutschland findet man sie nicht sehr häufig.

Qualität:

http://www.heringharmonicas.com.br/


China Flagge China

In China werden vorwiegend Mundharmonikas für den asiatischen Markt produziert. Der Fokus liegt hier eher auf Masse statt Klasse. Dabei gibt es durchaus eine längere Tradition bei der Produktion der Instrumente. China ist zudem ein großer Auftragsfertiger. Hier lassen namhafte Hersteller aus Deutschland und Japan ihre günstigsten Modelle fertigen. Zudem werden dort „Eigenmarken“-Mundharmonikas zu Billigstpreisen gefertigt.

Obwohl die Qualität der meisten in Deutschland erhältlichen chinesischen Marken dürftig ist, wird sich dies in Zukunft vermutlich ändern. Schon jetzt sind die für den chinesichen Markt gefertigten Produkte besserer Qualität. Und in den letzten Jahren wurden die chinesichen Mundharmonikas immer besser.


Huang

Dies ist ein chinesischer Hersteller mit einer auf das Jahr 1939 zurückgehenden Tradition. Es handelt sich dabei um einen Auftragsfertiger. Der Gründer der Marke „Huang“ war der Mundharmonikavirtuose Cham-Ber Huang. Huang war gleichzeitig ein Erfinder, der zunächst mit Hohner neue Innovationen vorantrieb. Die Wege trennten sich, sodass er Instrumente in China herstellen ließ.

Heute verfügt Huang aus Shanghai über ein breites Mundharmonika-Angebot. Die Instrumente sind sehr günstig und haben eine ordentliche Qualität. Auf dem europäischen Markt sind sie eher selten erhältlich.

Qualität:

http://www.gluckman.com/ChinaHarp.html


Swan Musical Instrument Company

Swan Musical Instrument ist ein weiterer chinesischer Hersteller. 1982 gegründet, ist er heute einer der größten Fertiger. Produziert wird auch im Auftrag anderer Marken. Die meisten „Eigenmarken“-Mundharmonikas größerer Musikshops stammen von Swan.

Swan vertreibt selbst auch Mundharmonikas unter anderen Namen und Marken. Ein Beispeil dafür ist die Marke Kongsheng.

Qualität:

http://www.harmonicas.com.cn/EN/


Jiangsu East Musical Instrument Co. Ltd.

Auch die Jiangsu East Musical Instrument Company ist ein Produzent aus China. Die Firma ist relativ jung und produziert Mundharmonikas seit 1997. Produziert werden die Mundharmonikas in der Stadt Huai’an der chinesischen Provinz Jiangsu. Als Eigenmarken werden drei Produktlinien hergestellt:

  • Easttop hat den Anspruch professionelle Mundharmonikas herzustellen, die mit den Produkten deutscher Hersteller vergleichbar sein sollen
  • Dunhuang sind günstige Produkte für den asiatischen Massenmarkt mit niedrigen Preisen und entsprechender Qualität
  • Bee Harps sind Spielzeuge und für Kinder gedacht

Im Programm von Easttop sind sowohl diatonische, als auch chromatische Mundharmonikas. Diese werden derzeit nur in den USA und in Großbritannien für ein westliches Publikum verkauft. Qualitativ sollen die Instrumente solide und gut verarbeitet sein. Auch die Materialien sind ähnlich dem, was die japanischen Hersteller verwenden. So wird jedenfalls in Foren darüber berichtet. Ich habe diese Instrumente noch nicht gespielt und bin noch etwas skeptisch.

Qualität:

http://www.bee-harmonica.com/en/


USA Flagge USA

Obwohl sich in den Vereinigten Staaten schon bald nach der Ankunft erster Instrumente aus Deutschland Fabrikanten entwickelten, konnten sich diese langfristig nicht am Leben halten. Die meisten Hersteller stellten ihre Produktion im zweiten Weltkrieg aufgrund der rationierten Herstellungsmaterialien endgültig ein. Die heutigen amerikanischen Marken lassen entweder im Ausland fertigen oder führen nur noch eine Endmontage durch.


Fender harmonica logo

Fender

Fender ist ein traditioneller Gitarrenhersteller, der wohl jedem Musiker bekannt sein dürfte. Mundharmonikas werden eher als Zubehör zu einer Gitarre angeboten. Die Firma stellt selber keine Harmonikas her. Demnach werden die Instrumente bei diversen Herstellern in Auftrag gegeben und diese unter dem Namen Fender verkauft. Von welchem Unternehmen die Instrumente wirklich gefertigt werden, ist nicht immer ganz klar. Gerüchten zufolge hat Fender aber Verträge mit Lee Oskar (Tombo), Seydel, Hohner und Suzuki. Zudem werden unterschiedliche Qualitätsstufen angeboten.

Die günstigsten Fender „Blues Deluxe“ Mundharmonikas stammen aus China und haben entsprechend eine nicht ganz so gute Qualität. Die „Blues DeVille“ Harmonikas werden von einem der oben genannten Hersteller geliefert und sind entsprechend von guter Qualität.

Preislich liegen die Mundharmonikas bei gleicher Qualität immer höher als die Instrumente anderer Hersteller.

Qualität:

http://intl.fender.com/en-DE/accessories/harmonicas/


Bushman

Die Marke Bushman ist ein sehr kleines Unternehmen aus Indianapolis Indiana, USA. Es existiert seit 1996 und wurde ursprünglich als Mundharmonika-Laden gegründet. Bushman vertreibt nur ein Produkt: die Delta Frost Harmonica. Es handelt sich dabei um eine Richter-Mundharmonika (10 Löcher). Der Fokus liegt bei dem Produkt auf Haltbarkeit und Wartbarkeit. So sind die Stimmzungen aus Phosphor-Bronze, die angeblich länger ihre Stimmung halten. Die Mundharmonikas werden eigentlich nur in den Vereinigten Staaten von Amerika vertrieben. Sie genießen dort einen guten Ruf. Allerdings ähnelt die Delta Frost der Suzuki Harpmaster. Auch in ihr ist Phosphor-Bronze für ihre Stimmzungen verarbeitet.

Qualität:

http://www.bushmanharmonicas.com/

Weitere Quellen

Verwandte Beiträge

Mundharmonika

Mundharmonika - Überblick über das Musikinstrument

Die Mundharmonika ist ein Musikinstrument, das in vielen Musikstilen gespielt wird. Für das Instrument gibt es unterschiedliche Namen. Ursprünglich wurde es Mundorgel genannt. Im bayerischen Dialekt heißt es auch Goschnhobel oder bayerische Harmonika. Das Instrument heißt so, weil es ursprünglich dazu gedacht war, sich beim Spielen von Melodien gleichzeitig zu begleiten. Bei der Begleitung spielt man Harmonien (Akkorde), daher also der Name Harmonika.

22.01.2017 | Weiterlesen

Mundharmonika lernen

Mundharmonika lernen - Wie du spielen lernst und was du brauchst

Mundharmonika spielen lernen - Erfahre in diesem Artikel, ob du das auch kannst und wie leicht oder schwer es ist. Hier findest du auch, was du dazu brauchst und wo du es lernst. Finde heraus, ob du es dir selbst beibringen kannst oder wann du Unterricht nehmen solltest.

31.01.2017 | Weiterlesen

Mundharmonika Anfänger

Kaufempfehlung: Die beste Mundharmonika für Anfänger auswählen und kaufen

Wenn du ganz am Anfang eine Mundharmonika suchst, ist es bei der großen Auswahl schwer das richtige Instrument für den optimalen Einstieg zu finden. Darum erfährst du hier, welche Mundharmonika-Art für Anfänger am besten geeignet ist. Du entdeckst, worauf du beim Kauf achten musst. Und am Ende bekommst du handfeste Empfehlungen für Modelle, die sich für Einsteiger bewährt haben.

30.01.2017 | Weiterlesen