Die 13 häufigsten Mythen über die Mundharmonika

Um die Mundharmonika ranken sich schon immer viele Mythen. Einige davon sind Vorurteile, andere haben einen wahren Kern. Hier erfährst du jetzt, was die häufigsten Mythen über die Mundharmonika sind.

13 mundharmonika mythen

Die Mundharmonika ist nur für Kinder

Falsch. Viele von uns haben als Kind eine Mundharmonika geschenkt bekommen. Denn sie wird von Kindern sehr gerne gespielt, weil sie so viel Spaß macht. Oft sind diese Erinnerungen an die Kindheit fest mit dem Instrument verbunden.

kinder

Vielleicht liegt es auch daran, dass die Mundharmonika klein und im Vergleich zu anderen Instrumenten sehr günstig ist.

Trotzdem ist die Mundharmonika ein Instrument, dass vor allem von Erwachsenen gespielt wird. Denn sie ist sehr vielseitig und kann in vielen Musik-Stilen genutzt werden. Man hört sie auch immer wieder in Hits. Denn die Mundharmonika ist ein vollwertiges Instrument.

Die Mundharmonika ist kein richtiges Instrument

Falsch. Genauso, wie der erste Mythos, ist die Annahme verbreitet, dass die Mundharmonika kein „richtiges“ Instrument sei. Vermutlich liegt das daran, dass viele es nur als Spielzeug für Kinder kennen.

mundharmonika ?

Aber was macht ein Instrument eigentlich zu einem „richtigen“ Instrument? Sehen wir uns mal an, was die Mundharmonika zu bieten hat:

  • Sie hat einen Tonumfang von drei oder vier Oktaven. Das ist mehr als der Umfang der menschlichen Stimme, einer Trompete oder einer Posaune. Und entspricht einer Gitarre, Querflöte und einem Saxophon. Eine vier-oktavige Chromatische Mundharmonika übertrifft das sogar.

  • Die Mundharmonika hat alle 12 Noten zur Verfügung, wie alle anderen Instrumente auch. Bei einer Chrom sind diese mit dem Schieber, bei einer Diatonischen mit Spieltechnik verfügbar.

  • Die Mundharmonika ist ausdrucksstark und wird in vielen Musikrichtungen gespielt. Denn sie ist vielseitig einsetzbar. Ob Rock-Musik, Blues oder Pop. Sogar in anspruchsvoller Musik, wie Jazz und Klassik wird die Mundharmonika gespielt.

  • Es gibt auch Lehrer, Unterricht und Kurse für Mundharmonika. Man kann Mundharmonika nach allen Regeln der Kunst erlernen. Man kann sogar Mundharmonika an einer Musik-Hochschule studieren.

Alles in allem ist die Mundharmonika also ein vollwertiges Instrument. Bei diesem Mythos handelt es sich also nur um ein Vorurteil.

Mundharmonika spielen ist schwer

Falsch, aber es kommt auch darauf an. Im Vergleich zu Instrumenten wie Gitarre oder Geige, ist die Mundharmonika leicht zu spielen.

stop schild

Der Einstieg fällt leicht, und du kannst schon nach kurzer Zeit Lieder spielen. Ganz anders sieht es dagegen bei anderen Instrumenten aus. Dort musst du zuerst die grundlegenden Techniken beherrschen, bevor es los geht.

Zum Beispiel musst du bei Gitarre Akkord-Griffe und ihren flüssigen Wechsel lernen. Das dauert schon mal Wochen bevor du deinen ersten Song spielst. Bei der Geige sind es sogar Monate an Trockenübungen vor der ersten Melodie.

Dazu kommt, dass du dich – am Anfang – nicht unbedingt mit Musiktheorie und Noten herumschlagen musst. Denn Mundharmonika kannst du auch ohne lernen.

Somit können wir feststellen: Mundharmonika lernen ist einfacher, als bei anderen Instrumenten.

Mundharmonika spielen ist leicht

Stimmt und stimmt nicht. Mundharmonika lernen ist zwar leichter, als bei anderen Instrumenten. Das heißt aber nicht, dass alles super-easy ist. Denn es ist und bleibt nun mal ein richtiges Instrument.

Der Einstieg in die Diatonische ist in der Tat leichter als bei anderen Instrumenten. Das heißt, deine ersten Schritte hin zu richtigen Liedern sind relativ einfach zu meistern. Wie überall, gibt es hier auch ein paar Dinge, die dem einen einfacher als dem anderen fallen.

feder ?

Wenn du mehr mit der Mundharmonika spielen willst, steigt der Anspruch, wie bei jedem anderen Instrument auch. Um auf ein fortgeschrittenes Niveau zu kommen, ist wie überall auch einiges an Übung notwendig.

Und es gibt auch bei der Diatonischen Blues Harp Mundharmonika Spieltechniken, wie das Bending, dessen Beherrschung einiges an Geduld voraussetzt.

Auch dein Musikwissen sollte dann ausgeweitet werden. Bei der Chromatischen Mundharmonika sollte man sich beispielsweise langfristig auch mit Musiktheorie und Noten beschäftigen. Sonst kann man das Potential der Mundharmonika nie ausschöpfen.

Zusammenfassend kann man sagen – Mundharmonika ist einfach zu lernen, jedoch anspruchsvoll zu meistern.

Diatonische Blues Harp ist leichter als die Chromatische Mundharmonika

Ja und nein. Der große Vorteil der Diatonischen Mundharmonika liegt darin, dass man auf ihr einen relativ einfachen Einstieg findet. Am Anfang kannst du damit kurzfristig schon einfache Lieder spielen lernen. Und du musst dich, wenn du in einer anderen Tonart spielen willst, nicht mit der nötigen Theorie beschäftigen.

große und kleine feder

Die Chrom ist aber, was die einfachen Dinge anbetrifft, auch relativ ähnlich zur Diatonischen Mundharmonika. Eine Tonleiter über mehrere Oktaven spielt sich sogar leichter, weil sie ein sich wiederholendes Schema hat.

Sobald man ins Fortgeschrittenen-Stadium kommt, sind Chrom und Diatonische Blues Harp dann gleichauf. Die Schwierigkeit liegt bei der Chrom eher in der Bewältigung der Theorie und den Noten. Dafür ist die Beherrschung der fortgeschrittenen Spieltechniken die Krux bei der Diatonischen Harp.

Das ist ja überall so. Je weiter man auf jedem Instrument kommt, desto schwieriger wird es. Bei sehr anspruchsvollen Stücken, beispielsweise in der Klassik, ist die Chrom wesentlich einfacher zu spielen. Dafür hat sie aber auch nicht den blusigen Klang der Diatonischen Blues Harp.

Bob Dylan und Neil Young sind die besten Mundharmonika-Spieler

Falsch! Für viele sind Neil Young und Bob Dylan der Inbegriff des Mundharmonika-Spiels. Das liegt daran, dass sie sehr bekannt sind und oft eine Harp in ihren Songs spielten. Ihre Spielweise ist darum im kollektiven Gedächtnis als typisch für die Diatonische Harp abgespeichert.

mann und dessen schatten

Tatsächlich sind sowohl Dylan als auch Young keine besonders guten Mundharmonika-Spieler. Ihre Spielkünste sind auf dem gleichen Niveau, das man nach ein paar Stunden locker hinbekommt. Und es gibt viele Spielerinnen und Spieler, die weitaus besser spielen können.

Das Gute daran ist, falls es dir gut gefällt, was Bob und Neil spielen, dann kannst du das auch sehr schnell hinbekommen.

Mundharmonika spielt man immer ohne Noten und ohne Musiktheorie

Falsch. Die Diatonische Mundharmonika ist ein Instrument, welches sich viele selbst beigebracht haben. Sehr oft wurde das komplett ohne Noten gemacht. Was ja ein Vorteil der Harp ist.

notenschrift

Nur weil das möglich ist, heißt es aber nicht, dass man auf Noten oder Musiktheorie verzichten muss. Im Gegenteil, denn als Ahnungsloser verpasst man so manche Chance noch besser spielen zu können.

Gerade wenn man mit anderen zusammenspielen will, sind grundlegende Musik-Kenntnisse nämlich sehr hilfreich. Mit ein wenig Musik-Theorie und Notenkenntnissen, kannst du plötzlich ganz neue Dinge spielen und erkennst dadurch erst Zusammenhänge.

Du kannst dann auch mit den Mitgliedern einer Band oder eines Orchesters auf gleichem Niveau sprechen. So verstehst du auch, was andere sagen.

Die Chromatische Mundharmonika lernst du darum auch meistens gleich nach Noten zu spielen.

Für den Anfang reicht eine billige Mundharmonika

Falsch. Dieser Irrtum kommt noch aus der Kindheit und Jugend, als du ein teures Instrument, wie Gitarre lernen solltest. Mama und Papa waren sich nicht sicher, ob du dabei bleibst und haben darum lieber gespart.

münzen

Wie bei anderen Instrumenten auch, ist es immer besser, gleich ein gut zu spielendes Instrument zu kaufen. Denn damit fällt das Lernen wesentlich einfacher. Umgekehrt erschwert eine billige Mundharmonika den Lernerfolg sogar. Manche Dinge kann man auf ihnen mit noch so viel Anstrengung nicht hinbekommen.

Gut zu spielende Mundharmonikas sind nun mal meistens mindestens die Instrumente im preislichen Mittelfeld. Glücklicherweise kostet so eine Mundharmonika ja auch weniger als 40 Euro. Es gibt also wirklich keinen vernünftigen Grund zu etwas Billigem zu greifen.

Eine teure Mundharmonika klingt besser als eine günstige

Stimmt nicht unbedingt. Eine Billig-Mundharmonika für 5 Euro vom Discounter klingt dünn und leise. Sie hat keinen guten Klang. Bis hierhin stimmt der Mythos.

geldmünzen

Doch: Jede Mundharmonika von einem Marken-Hersteller klingt im Vergleich dazu schon um Welten besser. Auch die günstigen diatonischen Instrumente ab 30 Euro. Für viele Einsatzzwecke reicht das schon völlig aus.

Eine teure Oberklasse-Mundharmonika wird dir nicht sehr viel mehr an besserem Klang liefern. Ihre bessere Verarbeitung führt aber dazu, dass sie weniger Luft verliert. Das heißt, sie wird etwas kräftiger klingen.

Sie ist dadurch auch leichter zu spielen. Und sie hält länger, weil sie besser verarbeitet ist. Wenn du mal mehrere günstige Mundharmonikas verschlissen hast, lernst du das zu schätzen.

Mit einem Verstärker klinge ich nach Blues

Falsch. Viele Einsteiger denken sich, dass sie nur mit einem Verstärker den Blues-Sound hinbekommen. Das liegt meistens daran, dass sie mit dem unzufrieden sind, was sie gerade spielen.

Leider muss ich dich enttäuschen. Der Blues-Sound hat rein gar nichts mit dem Verstärker zu tun. Und das wirst du merken, nachdem du dir deinen ersten Amp (engl. Verstärker) mitsamt Mikro gekauft hast.

verstärker

Der Verstärker macht dich nämlich nur lauter. Das, was du hineinspielst kommt also wie unter der Lupe am anderen Ende wieder heraus. Und dadurch hörst du deine Schwächen und Fehler nur noch mehr.

Wenn du also akustisch gespielt schlecht klingst, klingst du mit Verstärker furchtbar. Egal wie viel Verzerrung du einstellst. Es klingt einfach nur mies.

Es ist andersherum. Um einen guten Sound und fetten Blues zu spielen, musst du zuerst die Mundharmonika beherrschen lernen. Nicht umsonst klangen alle Blues-Harp Meister auch akustisch fett und rund. Der Amp und das Mikro geben diesem guten Grundsound dann nur noch einen gewissen Schliff.

Eine Mundharmonika kann nur in einer einzigen Tonart gespielt werden

Falsch. Ja klar, auf einer Mundharmonika steht normalerweise eine Tonart aufgedruckt. Und von Werk aus war sie auch mal dafür gedacht nur in dieser Tonart gespielt zu werden. Zumindest eine Diatonische Mundharmonika. Nämlich für Volksmusik und Evergreens, die damals hauptsächlich auf ihr gespielt wurden.

megaphone

Es stimmt auch, dass auf der Diatonischen Mundharmonika einige Töne fehlen, die man dazu braucht, um in einer anderen Tonart zu spielen.

Trotzdem kannst du auch auf einer Blues-Harp andere Tonarten spielen, als auf dieser aufgedruckt sind. Das geht nämlich mit ein paar Tricks und ist auch gängige Praxis. Nur musst du diese Tricks und Spielweisen eben beherrschen.

Und eine Chromatische Mundharmonika enthält alle 12 Töne unserer Musik. Darum kannst du auf ihr auch alle Tonarten spielen, obwohl diese beispielsweise in C-Dur gestimmt ist.

Mit der Harp kann man nur Blues spielen

Falsch. Die Diatonische Mundharmonika wird zwar im Volksmund „Blues-Harp“ genannt. Und sie wird auch im Blues gespielt. Trotzdem kannst du auf ihr viele Lieder in allen möglichen Musikrichtungen spielen.

Tatsächlich wird die Diatonische Harp oft in der Rock-Musik und auch in populären Hits gespielt. Auch in Folk-Musik und Country ist sie sehr oft am Start.

mann sentimental

Aber auch Evergreens, Schlager und Volksmusik hat sie drauf. Klar, denn eigentlich wurde sie vor langer Zeit genau dafür erschaffen.

Selbst in anspruchsvollen Musik-Richtungen, wie Jazz oder Klassik wird die „Harp“ gespielt. Das können natürlich Spieler auf höchstem Niveau.

Wenn du dich tiefer mit der Mundharmonika beschäftigst, wirst du überrascht sein, was für Musik auf dem gesamten Globus damit gespielt wird. Eigentlich hängt es nur von dir ab, in welcher Musik du die Mundharmonika spielen willst.

Ich bin zu alt um Mundharmonika zu lernen

Falsch. Mundharmonika kann man in jedem Alter lernen. Und um ein Instrument zu lernen ist es niemals zu spät.

greis

Tatsächlich entdecken gerade viele ältere Menschen das Musizieren als neues Hobby. Sehr viele davon haben davor noch nie ein Instrument gelernt.

Trotzdem schaffen sie es, das Instrument zu lernen. Ich habe auch Schüler, die erst im fortgeschrittenen Alter die Mundharmonika von Null auf erfolgreich spielen gelernt haben.

Es gibt also viele gute Gründe um jetzt Mundharmonika zu lernen.

Fazit

Das waren sie also – die häufigsten Mythen rund um die Mundharmonika. Du kennst sie jetzt alle. Und du weißt, was daran stimmt und was nicht.

Vielleicht kennst du noch weitere. Oder hast Ergänzungen dazu? Dann schreib gleich einen Kommentar.



Let the times roll – Mark





Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn jetzt auf Facebook!







Empfohlene Beiträge

Mundharmonika kaufen

Mundharmonika kaufen - Worauf du achten musst

Mundharmonika lernen

Mundharmonika spielen lernen

Chromatische oder diatonische Mundharmonika

Chromatische oder diatonische Mundharmonika für Anfänger - was ist besser?

Mundharmonika gleich loslegen

Mundharmonika spielen: Was du wissen musst um gleich loszulegen

Verwandte Beiträge

Verschiedene Musikinstrumente: Mundharmonika, Klavier/Piano, Saxophon

Vergleich: Wie schwierig sind Musikinstrumente zu lernen?

Wie schwer sind eigentlich verschiedene Musikinstrumente im Vergleich zueinander? Das ist eine interessante Frage, wenn du ein neues Instrument lernen willst. Darum machen wir in diesem Artikel den Vergleich, wie schwierig Musikinstrumente zu lernen sind.

07.08.2021 | Weiterlesen

Musikinstrument fürs Festival

Open-Air perfekt: 5 Instrumente fürs Musik-Festival mit denen du auftrumpfen kannst

Jedes Jahr im Sommer ist es wieder soweit: Die Festival Saison ist da! Musikfestivals – zwei, drei Tage Woodstock-Feeling und Ausnahmezustand. Was gibts schöneres als Musik unter freiem Himmel zu erleben?

13.04.2019 | Weiterlesen

mundharmonika instrument talent mythos

Was du nicht über Talent wusstest!

Viele Menschen haben das Bedürfnis auch als Erwachsene ein Instrument zu lernen. Oft scheitert die Umsetzung dieses Wunsches daran, dass man Angst davor hat, kein Talent zu haben. Doch gibt es überhaupt so etwas wie Talent? Und wie wichtig ist es um ein Musikinstrument zu erlernen?

10.03.2018 | Weiterlesen

Musikinstrumente für Einsteiger

Warum die Mundharmonika das perfekte Einsteigerinstrument ist

Ein Musikinstrument zu spielen ist ein geheimer Traum von vielen. Als Erwachsener ein Instrument zu lernen macht sehr viel Spaß und ist höchst erfüllend. Es ist leichter als du denkst. Doch welches Instrument soll man lernen? Ganz einfach: Mundharmonika!

02.04.2017 | Weiterlesen

Musikinstrument für unterwegs: Lagerfeuer, Reise, Wandern

Die 6 besten Instrumente für unterwegs: Lagerfeuer, Reisen, Wandern

Im Frühjahr und Sommer, wenn die Tage wärmer und die Nächte wieder länger werden, zieht es uns einfach raus ins Freie. Ob Grill-Party, Radtour, Picknick oder im Urlaub auf der Reise... Hauptsache endlich wieder raus ins Grüne! In diesem Artikel findest du kleine Instrumente für unterwegs. Und du bekommst einige Vorschläge für Instrumente, mit denen du am Lagerfeuer so richtig auftrumpfst.

14.07.2018 | Weiterlesen

musikinstrumente pop rock musik

Coole Instrumente für Pop und Rock-Musik lernen 🎸

Welche coolen Instrumente kannst du lernen, um in einer Rock- und Pop-Band zu spielen? In diesem Artikel zeige ich dir die wichtigsten und coolsten Instrumente für Pop und Rock.

07.05.2022 | Weiterlesen