Kaufempfehlung: Die beste Mundharmonika für Anfänger auswählen und kaufen

Wenn du ganz am Anfang eine Mundharmonika suchst, ist es bei der großen Auswahl schwer das richtige Instrument für den optimalen Einstieg zu finden.
Darum erfährst du hier, welche Mundharmonika-Art für Anfänger am besten geeignet ist. Du entdeckst, worauf du beim Kauf achten musst. Und am Ende bekommst du handfeste Empfehlungen für Modelle, die sich für Einsteiger bewährt haben.

Mundharmonika Anfänger Start

Welche ist die beste Mundharmonika-Art für Anfänger?

Es gibt viele verschiedene Mundharmonika-Typen. Gerade als Anfänger weiß man nicht, welche jetzt die Richtige für den Einstieg ist.

Als Kind bekommen wir meist eine Tremolo-Mundharmonika geschenkt. Diese kennen die Großeltern noch aus ihrer Kindheit und oft liegt sie noch bei uns in der Schublade. Was liegt näher, als diese zu nehmen?

Für den Einstieg hat diese allerdings ein paar Nachteile:

  • sie hat verwirrend viele Löcher
  • man hört bauartbedingt immer mehrere Töne. Die Folge: Es ist schwer einzelne Töne zu spielen.
  • sie ist leicht verstimmt
  • sie wird in der heute modernen Musik kaum noch benutzt

Deswegen ist die Tremolo für Anfänger weniger gut geeignet. Das gleiche gilt für Oktav-Mundharmonikas.

Mundharmonika Art Anfänger

Vincent Tcheng Chang

Für Anfänger sind deswegen entweder diatonische Richter-Mundharmonikas (sogenannte Blues Harps) oder chromatische Mundharmonikas besser geeignet. Die Blues Harps haben den Vorteil, dass sie in der Anschaffung günstiger sind.

Zudem sind sie die heute am meisten verwendete Mundharmonika-Art. Und sie sind vielseitig. Du kannst mit ihnen schöne Melodien genauso wie dreckigen Rock spielen.

Für Chromatische Mundharmonikas solltest du ab 150 Euro, besser 250 Euro für ein Instrument einplanen, mit dem du lange spielen kannst. Alle Tonarten sind damit spielbar. Möchtest du eine andere Tonart als C-Dur spielen, musst du den Schieber verwenden. Wie du damit umgehst, musst du bei der Chrom zuerst lernen. Danach ist sie aber sehr flexibel.

Egal ob chromatische oder Richter-Mundharmonika, auf beiden kannst du erst mal lernen saubere Einzeltöne und Melodien zu spielen. Es ist auch eine Frage, ob dir der Klang der Chrom oder der Blues Harp besser zusagt und welche Musik du machen willst.

Du bist dir noch immer unsicher, mit welchem Instrument du beginnen sollst? Dann empfehle ich dir, mit einer diatonischen Mundharmonika anzufangen. Hast du die Grundlagen auf ihr einmal gelernt, kannst du leicht auf jede andere Art umsteigen.

Falls du noch zwischen einer Chrom und Blues Harp schwankst, empfehle ich dir den Artikel Chromatische oder diatonische Mundharmonika für Anfänger - was ist besser?

Worauf muss ich beim Kaufen der Mundharmonika achten?

Mundharmonika Anfänger kaufen

Eine diatonische Mundharmonika kostet zwischen 3 und 100 Euro. Eins vorweg: Die ganz billigen Instrumente sind ihr Geld nicht wert. Sie sind nicht luftdicht und die Kanten schneiden dir in die Lippen. Billig ist teuer!

Als Anfänger solltest du bis zu 50 Euro für deine erste Mundharmonika ausgeben, an dem du auch länger etwas hast.

Als Material für den Kamm empfehle ich für Anfänger Kunststoff. Holz wird mit der Zeit rau und verdreckt schneller. Klanglich gibt es geringe Unterschiede.

Es gibt Modelle, bei denen die Stimmplatten in den Kunststoffkörper eingelassen sind. Diese sind für den Einstieg besser, weil deine Lippen dadurch geschützt sind und diese leichter im Mund gleiten. Mundharmonikas, bei denen die Stimmplatten außen frei liegen, haben eine größere Reibung. Gerade am Anfang scheuert man sich damit schnell den Mundwinkel wund.

Bleibt noch die Frage, welche Tonart der Mundharmonika für Anfänger am besten geeignet ist. Die meisten Kurse sind für Harmonikas in C-Dur geschrieben. Das hat zum einen den Grund, dass diese Noten verwenden und C-Dur dort am unkompliziertesten aufzuschreiben ist.

Zum anderen hat C-Dur aber noch den Vorteil, dass die Mundharmonika in der Mitte der Tonlage aller vorhandenen Mundharmonikas liegt. Die Tonart ist deswegen tatsächlich für die meisten Anfänger am einfachsten zu lernen.

Aber: Prinzipiell kannst du auch mit jeder anderen Tonart anfangen. Kurse, so wie unser Mundharmonika Online-Training, verwenden nämlich Zahlen unter den Noten. Und mit diesen ist es egal, welche Tonart du nimmst. Wenn du eine sehr tiefe Stimme hast, kann es ein Vorteil sein, erst einmal mit A- oder G-Dur zu starten.

Viel mehr Infos findest du auch im Artikel Mundharmonika kaufen und im Bereich Kaufberatung.

Mehr über unser Kurs-Angebot findest du übrigens hier: Mundharmonika-Kurse

Mundharmonika für Anfänger: Meine Empfehlung

Im Zweifel empfehle ich dir eine diatonische Richter-Mundharmonika in C-Dur (auch Blues Harp genannt).

Meine Empfehlung für die besten zwei Mundharmonikas für Anfänger sind:

Die Hohner Special 20* ist ein super Instrument für den Einsteig. Die Seydel Blues Session Steel* besitzt etwas größere Löcher, langlebige Edelstahlstimmzungen und hat auf der gesamten Harp weiche Kanten. Gerade deine Mundwinkel werden dadurch geschont.

Auch die geringfügig preisgünstigere Alternative Hohner Big River Harp* ist für den Einstieg geeignet. Allerdings liegen bei ihr die Stimmplatten außen, sodass deine Lippen nicht ganz so geschont werden.

Mit allen der drei Instrumente hast du eine gute Ausgangsbasis.

Fazit

Nach diesem Artikel weißt du, welche Mundharmonika-Arten am besten für den Einstieg sind:

Du hast auch erfahren, auf was du bei der Auswahl und beim Kaufen deiner Harp achtgeben musst.


Meine Empfehlung für bewährte Mundharmonika-Modelle hast du ebenfalls bekommen:

Als Anfänger-Instrument empfehle ich dir eine diatonische Mundharmonika von einem Markenhersteller.

Und hier findest du unsere Kurse für Mundharmonika.


Kaufe hier direkt eine Seydel Blues Session Steel* bei Amazon.

Werbung

Oder eine Hohner Special 20* bei Amazon.

Werbung


Dieser Artikel enthält Affiliatelinks/Werbelinks*.



Du fragst dich, wo du anfangen sollst?

In meinem Email-Newsletter bekommst du gratis das Schnellstart E-Book, sofort anwendbare Praxis-Tipps und eine Tonübersicht.

Damit du auf dem richtigen Weg bist.

Weiterführende Informationen

Verwandte Beiträge

mundharmonika 64 chromonica 280c test hohner

Im Test: Hohner 64 Chromonica III 280 C

Die Hohner 64 Chromonica III 280 C gibt bei den vieroktavigen Chroms schon seit Jahrzehnten den Ton an. Warum das so ist und wie sie sich im Vergleich mit aktuelleren Modellen schlägt, erfährst du in diesem Test-Bericht.

23.03.2019 | Weiterlesen

mundharmonika chromatic de luxe test seydel

Im Test: Seydel Chromatic De Luxe

Die Seydel Chromatic De Luxe Mundharmonika ist bei Einsteigern wegen ihrer einzigartigen Eigenschaften beliebt. Wie sie im Vergleich zu anderen Chroms abschneidet, erfährst du in diesem Artikel.

06.10.2018 | Weiterlesen

mundharmonika special 20 test hohner

Im Test: Hohner Special 20

Die Special 20 ist eine der am meisten gespielten diatonischen Mundharmonikas aus dem Hause Hohner. Wie ihr Name schon sagt, ist sie tatsächlich etwas ganz Spezielles. Denn sie war das erste Harp-Modell von Hohner mit einem Kunststoff-Körper.

02.06.2018 | Weiterlesen

Empfohlene Beiträge

Mundharmonika gleich loslegen

Mundharmonika spielen: Was du wissen musst um gleich loszulegen

Mundharmonika Anfängerfehler

10 typische Anfängerfehler die du unbedingt kennen musst bevor du anfängst

Mundharmonika lernen

Mundharmonika spielen lernen