Die besten Musik-Instrumente für Pfadfinder

Ein gutes Musikinstrument für Pfadfinder muss sich in der freien Natur bewähren. Und es sollte während der Fahrt möglichst leicht zu transportieren sein. Und natürlich soll es den ganzen Stamm mächtig in Fahrt bringen.

In diesem Artikel lernst du fünf Instrumente kennen, die aus meiner Sicht für Pfadis am besten geeignet sind.

instrumente pfadfinder kompass

Musik und Singen im Lager – das gehört zur Pfadfinderbewegung mit dazu. So manche Singerunde gehört neben den Spielen und Aktionen zu den Fahrtenerlebnissen, an die du dich gerne zurückerinnerst. Dazu gehört natürlich auch ein Musikinstrument mit dem du ordentlich Stimmung in die Runde bringst.

Der Klassiker für Pfadfinder: Die Gitarre

Die Gitarre ist der Klassiker unter den Instrumenten, der an jedem Lagerfeuer zu finden ist. Denn sie ist relativ leicht und im Vergleich zu anderen Instrumenten noch portabel. Darum steht sie wie kein anderes Instrument für handgemachte Musik in der Natur.

feld mann geschulterte gitarre

Allerdings bringt sie ein paar Nachteile mit sich:

  • Denn das Holz ist empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Nässe. Ein Regenguss oder Wasser vom See und Flüssen mag sie gar nicht. Also lieber nicht mit ihr ins Kanu oder aufs Floß steigen! Und selbst vor dem Morgentau sollte sie schon geschützt sein.
  • Auch Stöße und Kratzer, wie sie auf Fahrten immer mal wieder vorkommen, setzen der Gitarre zu. Eine gute Schutzhülle zur Aufbewahrung ist darum Pflicht.
  • Hitze, wie sie in der Sonne oder am Lagerfeuer vorkommen, trocknet das Holz aus und schadet dem Instrument.

Wie du siehst, ist die Gitarre schon etwas empfindlich und für den Einsatz in Mutter Natur nicht die beste Wahl. Dein Schmuckstück solltest du also lieber zuhause lassen und stattdessen eine Zweitgitarre mitnehmen.

Gitarren gibt es in allen Preislagen. Da ist für jeden Geschmack etwas zu finden. Allerdings sind die günstigen Instrumente in der Regel schwerer zu spielen und verstimmen oft. Ein wenig mehr musst du für ein ordentliches Instrument schon ausgeben.

weg asphaltiert vier pfadfinder fußmarsch

Was du auch beachten solltest: Für Anfänger bringt die Gitarre eine gewisse Einstiegshürde mit sich. Denn bis sich deine Hände an die Saiten gewöhnen und zuverlässig an der richtigen Stelle landen, vergeht schon etwas Zeit. Ein paar Wochen Üben musst du vor einer Fahrt einplanen. Eine Handvoll Akkorde kannst du in der Zeit schon lernen.

Unterm Strich ist die Gitarre ein Klassiker. Doch auch ein wenig eine Diva – denn sie ist eigentlich etwa zu empfindlich für Musik im Freien.

Das beste Instrument für Pfadfinder: Die Mundharmonika

Mundharmonikas sind ein Klassiker für jeden Pfadfinder. So sehr, dass das Standard-Buch für Fahrten- und Lagerfeuerlieder nach ihr benannt wurde: Die Mundorgel.

Eine Mundharmonika gehört in jedes Fahrtengepäck. Warum? Weil die Mundharmonika das ideale Musikinstrument für Pfadfinder ist! Für viele steht sie wie kein anderes Instrument für Western- und Lager-Romantik. Denn sie verzaubert jeden lauschigen Lagerfeuerabend.

mundharmonika in jeans hose

Sie ist so klein, dass sie in jedes Gepäck passt. So ist sie schnell auf jeder Fahrt mit dabei und im Affen-Tornister verstaut. Die gängigsten Mundharmonikas passen sogar in eine Tasche der Kluft oder deiner Hose. Und weil sie so leicht ist, merkst du gar nicht, dass du sie mit dabei hast.

Bei Geländespielen geht es bekanntlich durch Stock und Stein. Egal wo dein nächstes Abenteuer auch hingeht, deine Mundharmonika ist immer mit dabei! Darum ist sie schon immer das Instrument für Wanderer und Naturliebhaber. Und beim Wandern erleichtert die Musik so manchen Fußmarsch und unterhält nebenbei die ganze Sippe.

Ein Instrument für das Lagerleben muss vor allem eines sein: Robust. Und genau hier punktet die Mundharmonika. Denn Stöße, Dreck und Feuchtigkeit können einer diatonischen Mundharmonika so schnell nichts anhaben. So gesehen ist die Harp also das perfekte Outdoor-Instrument.

Weil die Mundharmonika sehr preiswert ist, kann sich jeder eine von seinem Taschengeld leisten. Zwischen 30 und 50 Euro kostet ein gutes Modell. Und weil sie so robust ist, wirst du an ihr lange Zeit deine Freude haben.

pfadfinder lagerfeuer nacht sternenhimmel

Aber kann man auf einer Mundharmonika denn richtige Musik machen? Das kannst du. Egal welches Lied der Songwart aus dem BiLu anstimmt, du bist dabei. Denn mit deiner Mundharmonika kannst du richtige Melodien und coole Solos mit drei Oktaven Tonumfang spielen. Das ist mehr als bei einer Geige!

Sogar die Begleitung von Gesang und anderer Instrumente ist damit möglich. Denn sie beherrscht auch das Akkordspiel. Und ihr Klang ist so durchsetzungsfähig, dass sie auch dann noch gehört wird, wenn die ganze Schar drauflos singt.

Das Schöne an der Mundharmonika ist, dass sie von Anfang an so erschaffen wurde, dass es einfach ist, auf ihr unsere heimischen Melodien zu spielen. Unsere typischen Lagerlieder kannst du auf ihr recht einfach spielen lernen. Und das kannst du auch ganz ohne Notenlesen! Learning by doing lautet hier das Motto.

Und weil zumeist Gitarre gespielt wird, bist du mit einer Mundharmonika etwas besonderes. Mit ihrem erfrischenden Sound bringst du Abwechslung und Stimmung in jedes Pfingstlager.

Erste Töne und Akkorde bekommst du recht schnell hin. Für ausgefeiltere Spieltechniken solltest du etwas Zeit einplanen und mit einem Kurs oder Lehrer lernen.

Last but not least – die Mundharmonika klingt cool und macht Spaß. Denn sie ist in unzähligen Country, Blues und Rock-Songs zu finden. So lässt sich das ganze Sommerlager bei Laune halten.

Bringt die Pfadi-Fahrt auf Trab: Das Akkordeon

Das Akkordeon war früher häufig auf Fahrten anzutreffen. Mittlerweile ist es etwas ruhiger um es geworden.

Das liegt vielleicht daran, dass es doch etwas schwer und relativ unhandlich ist. Jedenfalls wenn man an ein klassisches Akkordeon denkt. Es ist also eher etwas für Ranger und Rover.

Inzwischen gibt es auch Reiseakkordeons, die weniger Gewicht und Größe mit sich bringen. Ein wenig Platz solltest du in der Jurte einplanen. Und es sollte immer in einer Tasche oder ähnlichem aufbewahrt werden.

akkordeon spieler

Dafür ist das Akkordeon laut und durchsetzungsstark. Auch wenn Sippe und Stamm aus vollen Kehlen singen, hört man es noch gut. Zudem ist das Akkordeon musikalisch sehr flexibel. Denn sowohl Melodien, als auch Akkorde beherrscht es mühelos.

Man benötigt schon etwas Zeit um darauf etwas spielen zu können, mit dem man ein Lager unterhalten kann. In der Regel wirst du das Akkordeon also lieber bei einem Lehrer oder in deinem Akkordeon-Verein vor Ort lernen. Die Mühe lohnt sich auf jeden Fall.

pfadfinder kluft fackel

Wenn man es beherrscht, ist das Akkordeon ein klarer Stimmungsbringer in jedem Pfingstlager. Wenn du das Instrument also eh schon spielen kannst – bring es mit auf Fahrt!

Tipp:

Die Melodika ist handlicher als ein Akkordeon, klingt ähnlich und lässt sich ähnlich spielen, wie ein Klavier oder Tasten-Akkordeon. Sie ist auch weniger empfindlich.

Für mich der Tipp für jeden, der bereits ein Tasteninstrument spielen kann.

Die Ukulele - ein besonderes Musikinstrument für Pfadis

Die Ukulele ist sozusagen die kleine Schwester der Gitarre. Sie stammt ursprünglich aus Hawaii und ist nur halb so groß wie eine Gitarre. Sie ist damit also noch einfacher zu verstauen und zu transportieren, wie eine Gitarre.

feld mann auf rücken tragende ukulele mit gurt

Da sie so klein ist, entwickelt sie allerdings auch nicht so einen vollen und vor allem lauten Klang. In kleiner Runde mit Freunden am Strand ist das vollkommen in Ordnung. Doch wenn der gesamte Stamm sich ums Lagerfeuer schart, kann sie schon einmal vom Gesang übertönt werden. Und beim Jambouree bleibt die Uke lieber im Zelt.

pfadfinder trupp mädels kluft

Bei den Vor- und Nachteilen ist die Ukulele ähnlich wie die Gitarre:

  • Bei Feuchtigkeit, Kälte und Hitze reagiert sie allergisch. Eine Schutzhülle ist Pflicht.
  • Stöße und Steine mag sie weniger.

Zum Glück sind auch gute Ukuleles recht preiswert – mit 50€ hast du schon ein ordentliches Instrument in der Hand.

Auch das Lernen der Uke ist gar nicht mal so ohne. Lass dich von ihrer Größe nicht täuschen. Denn sie ist ähnlich schwer zu lernen, wie eine Gitarre. Plane auch hier einige Zeit ein, bevor du auf Fahrt gehst.

Summa summarum – die Uke ist aufgrund ihrer Größe im Vergleich zur Gitarre klar besser für Pfadfinder geeignet, es sei denn es kommt dir auf die Lautstärke an. Sie ist auch etwas empfindlich, dafür preiswert.

Die Trommel bringt Stimmung ins Pfadfinderlager

Auch eine Trommel oder ein Cajon findet sich immer mal wieder in einem Sommerlager. Denn die Perkussion verleiht so manchem Fahrtenlied den letzten Schliff.

mann trommel

Ein Schlagzeug eignet sich natürlich nicht fürs Pfadfinderlager. Um Perkussion zu machen kannst du aber glücklicherweise auch auf andere Instrumente ausweichen:

  • Eine Djembe und Bongos sind handliche Trommeln, die man auch mit ins Freie nehmen kann. Sie sind relativ laut und machen Laune.
  • Das peruanische Cajon ist eine Holzbox, die oft mit zusätzlichem Schlagwerk für unterschiedliche Sounds angereichert ist. Es entwickelt auch noch eine gute Lautstärke und ist robuster als eine Trommel.
  • Shaker sind mit Sand oder ähnlichen Materialien gefüllte Instrumente. Sie passen in jedes Gepäck, sind allerdings recht leise.

Insgesamt haben Trommeln oder ein Cajon schon etwas Platzbedarf. Auf den Rucksack schnallen wäre eine eher umständliche Möglichkeit. Besser sind in der Hinsicht Shaker.

Alle Trommeln sind sehr empfindlich für Stöße und spitze Gegenstände. Auch Feuchtigkeit mögen sie nicht. Das gilt auch für das Cajon. So gesehen sind sie für Musik im Pfadfinder-Lager nicht so gut geeignet.

pfadfinder mit rucksack bepackt wald

Doch aufgepasst. Denn obwohl das Trommeln so einfach aussieht – so leicht ist es gar nicht. Dafür ist ein gutes Rhythmusgefühl notwendig. Und das muss erst mal über eine längere Zeit trainiert werden. Plane hier unbedingt einige Monate Vorbereitungszeit ein.

Trommeln und Co. sorgen für mehr Abwechslung im Lager, sind jedoch empfindlich und etwas unhandlich.

Fazit

Kommen wir zu unserem musikalischen Fahrtenabschluss. In diesem Artikel hast du erfahren, welches die besten Musikinstrumente für Pfadfinder sind.

Ein gutes Instrument für Pfadis muss sich in der Natur bewähren. Es sollte robust und eher unempfindlich sein, damit es auch die anspruchsvollste Fahrt übersteht. Und es sollte platzsparend sein, damit es nicht so viel Platz in der Jurte einnimmt. Idealerweise ist es auch noch leicht, damit es sich im Rucksack und Tornister verstauen lässt. Und natürlich sollte es einfach cool sein und Spaß machen:

  • Die Mundharmonika erfüllt für mich all diese Kriterien am besten. Sie ist klein, leicht, robuster als andere Instrumente, klingt cool und macht Spaß. Und Melodien sind relativ leicht zu lernen – auch ohne Noten. Vorlaufzeit zum Lernen solltest du natürlich einplanen.
  • Die Gitarre ist ein Klassiker am Lagerfeuer. Dafür ist sie sperriger, empfindlicher und ein gutes Instrument kostet gutes Geld. Zum Lernen musst du schon Vorlaufzeit einplanen.
  • Die Ukulele ist kleiner und daher besser geeignet als die Gitarre. Sie ist auch recht günstig. Dafür ist sie nicht ganz so laut und du brauchst auch hier Zeit um das Instrument zu lernen.
  • Das Akkordeon bringt Stimmung, ist allerdings unhandlicher und schwerer als die anderen hier vorgestellten Instrumente. Wenn du es schon spielen kannst, dann bringe es mit auf Fahrten.
  • Perkussionsinstrumente wie die Trommel, klingen cool und sind relativ leicht. Die Felle sind aber empfindlich. Und um gut zu klingen, muss man schon einiges an Übung haben.

Jetzt ist es an dir – welches Instrument nimmst du mit auf dein nächstes Abenteuer? Ich wünsche dir viel Spaß damit!

Let the good times roll – Mark

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn jetzt auf Facebook!

Verwandte Beiträge

Mundharmonika

Mundharmonika - Überblick über das Musikinstrument

Die Mundharmonika ist ein Musikinstrument, das in vielen Musikstilen gespielt wird. Für das Instrument gibt es unterschiedliche Namen. Ursprünglich wurde es Mundorgel genannt. Im bayerischen Dialekt heißt es auch Goschnhobel oder bayerische Harmonika. Das Instrument heißt so, weil es ursprünglich dazu gedacht war, sich beim Spielen von Melodien gleichzeitig zu begleiten. Bei der Begleitung spielt man Harmonien (Akkorde), daher also der Name Harmonika.

22.01.2017 | Weiterlesen

Mundharmonika ist cool

11 Gründe warum Mundharmonika spielen einfach cool ist

Vielleicht kennst du das: Du hast bei Youtube, Spotify oder ganz klassisch im Radio einen Song mit Mundharmonika gehört und bist so begeistert, dass du das auch können willst. Oder du wirst gefragt welches Instrument du spielst. Du erzählst jemandem davon und schaust nur in verdutzte Gesichter.

08.04.2017 | Weiterlesen

Musikinstrumente für Einsteiger

Warum die Mundharmonika das perfekte Einsteigerinstrument ist

Ein Musikinstrument zu spielen ist ein geheimer Traum von vielen. Als Erwachsener ein Instrument zu lernen macht sehr viel Spaß und ist höchst erfüllend. Es ist leichter als du denkst. Doch welches Instrument soll man lernen? Ganz einfach: Mundharmonika!

02.04.2017 | Weiterlesen

Empfohlene Beiträge

Mundharmonika lernen

Mundharmonika spielen lernen

Mundharmonika Akkorde spielen

So spielst du Akkorde auf der Mundharmonika

Ihr Kinderlein kommet Mundharmonika

Einfache Weihnachtslieder 1: Ihr Kinderlein kommet

Mundharmonika gleich loslegen

Mundharmonika spielen: Was du wissen musst um gleich loszulegen

Empfohlene Beiträge

Mundharmonika kaufen

Mundharmonika kaufen - Worauf du achten musst

Mundharmonika lernen

Mundharmonika spielen lernen

Chromatische oder diatonische Mundharmonika

Chromatische oder diatonische Mundharmonika für Anfänger - was ist besser?

Mundharmonika gleich loslegen

Mundharmonika spielen: Was du wissen musst um gleich loszulegen